„Halle für Alle“ – Ein kleiner Brief an die Hallenser:innen

Liebe Hallenserinnen und Hallenser,
im Trubel der Landtagswahl ist untergegangen, dass sich eine Mehrheit entschied, für die Petition „Halle für Alle“ zu stimmen. Wir als Klimaliste Sachsen-Anhalt respektieren diese basisdemokratische Entscheidung, nehmen sie aber mit Bedauern zur Kenntnis. Darüberhinaus appellieren wir nun an alle zukunftsgewandten Kräfte im Stadtrat Halle, weiterhin für eine Innenstadt zu streiten, die für Anwohnende zugänglich und lebenswert ist.

Eine unbeschränkte Einfahrt in innerstädtische Gebiete darf es nicht mehr geben! Anwohnenden und gewerblichen Anliegern und Anliegerinnen muss aber die Möglichkeit hin zur geordneten Transition gegeben werden. Dies entspricht dem Votum der Bürger:Innen, denn obwohl die Petition mit großer Mehrheit angenommen wurde, erkennt man klare Unterschiede im Wahlverhalten. Je weiter die wählende Person vom Stadtzentrum entfernt wohnte, umso mehr votierte sie mit Ja. Menschen, die sich hier die Bequemlichkeit erhalten haben, ständig kurze Strecken mit dem Auto in die Innenstadt zu fahren, überboten all jene, die jetzt wieder massiv in ihrer Lebensqualität und in ihrem Freiraum eingeschränkt sind.

Wir hoffen darauf, dass in Zukunft eine unvoreingenommenere Debatte um die langfristige Vorteile einer autofreien Innenstadt geführt werden kann.

Eure Klimaliste Sachsen-Anhalt

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*